Auslösemechanismen AAM, EAM, EAAM

Wenn wir uns mit Auslösemechanismen auseinandersetzen, befinden wir uns im Bereich der Instinkthandlungen. Damit ein solches Instinktverhalten stattfindet, bedarf es sowohl einer inneren Bereitschaft (Motivation) als auch eines Schlüsselreizes.

Der angeborene Auslösemechanismus, kurz AAM, dient hierbei den Organismen als neuronaler Filter, welcher die wichtigen Reize von all dem unwichtigem, äußeren Input herausfiltert.

Desweiteren gibt es noch erlernte Auslösemechanismen (EAM) sowie durch Erfahrung erweiterte Auslösemechanismen (EAAM). Zu allen drei Typen findest du im Video anschauliche Beispiele.

Hier findest du alles weiter rund um die Instinkthandlung, und hier wird das Prinzip der doppelten Quantifizierung erläutert.

Du sitzt bei den Hausaufgaben oder der Prüfungsvorbereitung und kommst nicht weiter? Kein Problem! Stelle deine Fragen einfach in unserem Forum. Wie – die Redaktion – und unsere Community wird dir gerne helfen!