Das menschliche Auge

Die Augen sind sicherlich die komplexesten und gleichsam empfindlichsten Sinnesorgane des menschlichen Körpers.

Einen schematischen Aufbau des Auges findet ihr im Video.

Da das Auge ein so empfindliches und zugleich wichtiges Organ ist, hat sich die Natur einige Schutzmechanismen einfallen lassen.

Augenlid, Augenbrauen und Wimpern schützen das Auge vor Staub, Schweiß oder sonstigen Partikeln von außen. Die Tränenflüssigkeit tötet mit ihrer bateriziden Wirkung Keime ab und spült Fremdkörper aus. Der massive vordere Schädelknochen (Augenhöhle) bietet mechanischen Schutz vor Schlägen und Stößen.

Die häufigsten Augenkrankheiten des Menschen sind der graue und der grüne Star.

Beim grauen Star handelt es sich um eine Trübung der Linse. In einem solchen Fall kann nur ein operativer Linsenaustausch helfen.

Von einem grünem Star spricht man, wenn der Augeninnendruck konstant zu hoch ist, wodurch das Kammerwasser nicht mehr abfließen kann und nach längerer Zeit eine Schädigung des Sehnervs eintritt. Hier helfen in den den meisten Fällen bereits druckregulierende Augentropfen.

Unter Akkomodation versteht man das Scharfstellen des Bildes. Dies geschieht beim Menschen wie bei allen Säugetieren über eine Anpassung der Linsenform. Bei Fischen und Amphibien ändert sich hingegen der Abstand zwischen Linse und Netzhaut, diese Linsen sind starr.

Wenn du wissen möchtest, wie der Sehvorgang abläuft und unser Seheindruck entsteht, klicke hier.

Bei weiteren Fragen können wir dir in unserem Forum weiterhelfen.