Das menschliche Gehirn

Im Folgenden werden die wichtigsten Gehirnareale vorgestellt. Um sich die räumliche Lage vorzustellen, ist das Hinzuziehen eines schematischen Gehirnaufbaus (z.B. findest du einen in unserem Video) ratsam.

Das Großhirn ist äußerlich von der grauen Großhirnrinde umgeben. Wie die Farbe bereits verrät, sitzen dort die Zellkörper, während die myelinisierten Nervenfasern ins Innere des (weißen) Großhirns ragen und sich dort vernetzen. Insgesamt steuert das Großhirn die Gedächtnisleistung, das assoziative Denken sowie die Wahrnehmung im Allgemeinen. Den ältesten Teil des Großhirns bezeichnet man als limbisches System.

Das Zwischenhirn gliedert sich in Thalamus, Hypothalamus und Hypophyse (Hirnanhangsdrüse). Während der Thalamus die zentrale Umschaltstelle im Gehirn darstellt, so regelt die erbsengroße Hypophyse den Hormonhaushalt. Der Hypothalamus ist der Hypophyse vorgeschaltet. Er regelt den Schlaf-Wach-Rythmus und ist für Emotionen zuständig.

Das Kleinhirn ist für Sportler von großer Bedeutung, da es die Feinmotorik und Koordination regelt.

Das Mittelhirn verarbeitet Seh- und Höreindrücke. (Infos zum Sehvorgang findest du hier.)

Im Grenzgebiet zwischen Gehirn und Rückenmark befindet sich das Nachhirn. Dies ist für die Atmung, den Herzschlag sowie zahlreiche Reflexe zuständig.

Weitere Lernseiten mit Videos zur Neurobiologie gibt’s hier. Bei Fragen rund um die Biologie kannst du dich an unser Forum wenden.