Der Realismus

[sociallocker][/sociallocker]

Die Epoche des Realismus (1850-1890)

In der Epoche des Realismus waren die Schriftsteller geprägt durch das Scheitern der bürgerlichen Revolution von 1848. Dies führte zu einer Erschütterung des Selbstverständnisses des Bürgertums. Konkret heißt das, dass die traditionellen Bindungen und Normen (Religion, Großfamilie, Ständegesellschaft) nicht mehr als Orientierungskraft gelten. Auch die großen idealistischen Hoffnungen (von Zeit vor Revolution) sind zerschlagen. Insgesamt kann man von einer ernüchternden Zeiterfahrung sprechen, weshalb der Grundton eher resignativ ist. Auch lässt sich der Wirklichkeit kein Gegenkonzept mehr entgegenstellen.

Kommen wir nun zum Topus der Literatur des Realismus. Im Bereich der Gattungen hat es folgende Veränderungen gegeben:

– Niedergang des Dramas (außer: „Maria Magdalena“, Hebbel)

– Roman und Novelle mehr geschätzt um sich gesellschaftlicher Realität der eigenen Zeit zu stellen

Auch sehr wichtig zu erwähnen sind neue formale Erzählprinzipien der Literatur. Diese wären:

*Forderung nach Wahrscheinlichkeit des/der erzählten Geschehens,Konflikte,Lösungen

*Förderung der Integration aller erzählerischen Momente(Motive, Figuren,Zeitabläufe) zu einer geschlossenen Einheit

*Verzicht auf idealistische Deutungen & soziale Wertung

– poetische Verklärung der gesellschaftlichen Realität (kein „nacktes Wiedergeben“)

– Erzählhaltung (realistischer Roman) kennzeichnend:

*gesellschaftl. Konventionen konfliktauslösend, aber auch Denken&Handeln bei Versuch der Lösung wichtig

*Figuren/Konflikte stets abhängig von ihren gesellschaftl. Normen → letztlich immer Schicksal bestimmend

*Spannung Handlungsverlauf: Reflexionen & emotionale Vorgänge im Inneren der Figuren

*Erzähler steht über Geschehen (mit Verständnis und Humor), ohne Werturteil abzugeben, keine Parteinahme

– Vorführung des Individuums nicht in Wesensentfaltung sondern unter Einfluss von Zufall & Notwendigkeit

– Erzählstil nüchtern, sachgebunden, ohne Pathos und starke Gefühlsausbrüche

– Stoff der Kunst muss aus echtem Leben kommen; nichts Fantastisches

=> Hier noch ein Schlüsselbegriff fürs “Hirnkasterl”: Poetische Verklärung der Wirklichkeit

Zuletzt möchte ich noch einige bedeutende Autoren und Werke des Realismus anführen:

Autoren: Friedrich Hebbel, Theodor Storm, Gottfried Keller und Theodor Fontane

Werke:
“Effi Briest” von Theodor Fontane (Hier geht’s zum Video)

” Maria Magdalena” von Friedrich Hebbel

“Der Schimmelreiter” von Theodor Storm

Wenn du Fragen hast zum Fach Deutsch ganz allgemein oder zum Realismus im Speziellen, kannst du diese gerne in unserem Forum loswerden. Dort versuchen wir, alle Fragen immer zeitnah zu beantworten.

Und hier gelangst du zu einer Übersicht, die all unsere Deutschvideos auflistet.