Gedichtanalyse

Die Gedichtanalyse

Damit ist gemeint, dass ein Gedicht auseinandergenommen und in die einzelnen Bestandteile zerlegt wird. Die Analyse enthält zusammenfassende, beschreibende, deutende und wertende Elemente. Konkret heißt das, dass ein Gedicht in seine Einzelteile (Strophen, Verse oder auch Silben) zerlegt wird und den Elementen Funktionen zugeschrieben werden anhand von Beobachtungen (Reimschema, Stilmittel, Versmaß). Schließlich gilt es die Erkenntnisse zu deuten.

Aufbau einer Gedichtanalyse

1.Einleitung
In der Einleitung wird der Titel des Gedichts, der Name des Autors, das Erscheinungsjahr und die Gedichtart (Sonett, Ode usw.) genannt. Außerdem befasst man sich hier mit der groben Themenstellung des Gedichts (Natur, Liebe usw.) und der zeitlichen Einordnung. Abschließend folgt eine knappe Inhaltsangabe.

2. Hauptteil
Der Hauptteil umfasst 4 Schritte.

a) Inhalt
Was beschreibt das Gedicht? (Jahreszeit, Erlebnis oder eine Zeit?)
Das lyrische Ich. Wer spricht im Gedicht und woran erkennt man das?
b) Aufbau
Verse und Strophen
Reimschema, Versmaß und Kadenzen bestimmen
c) Sprache
Auffälligkeiten prüfen (z.B. viele Adjektive)
Stimmung des lyrischen Ichs untersuchen
Satzbau, Zeitform und Stilmittel bestimmen
d) Interpretation
Was bewirken die sprachlichen Mittel?
Welche Gefühle werden hervorgerufen dadurch?
Zusammenhang von Inhalt und Funktion?

3.Schluss
Zum Schluss soll die Intention des Werks herausgearbeitet und eventuell offene Fragen, die das Gedicht nicht beantwortet, untersucht werden. Manchmal bietet es sich auch noch an, die eigene Meinung zu bekunden, jedoch nur, wenn das der Lehrer ausdrücklich verlangt!

 

FAQ und Tipps zur Vorbereitung findest du im Video!