Objektpronomen (direkt/indirekt)


[sociallocker]
Das direkte bzw. indirekte Objektpronomen

Im Französischen unterscheidet man zwischen zwei Objektpronomen, die abhängig vom transitiven Verb entweder direkt oder indirekt sind. Sie ersetzen ein Objekt.

Woher weiß ich, ob ich ein direktes oder indirektes Objektpronomen benutzen soll?

1. Das zu ersetzende Objekt bestimmen

– Ein direktes Objekt wird ohne Präposition („direkt“) angeschlossen

– Ein Indirektes Objekt wird mit Präposition

Präposition: à (téléphoner à qn; penser à qc…)

Präposition: de (se souvenir de qc…)

angeschlossen

Beachte:

Manche Verben schließen das indirekte Objekt mit anderen Präpositionen an, z.B.: insister sur qc

Oder

kombinieren direktes und indirektes Objekt; dann gilt folgende Regel:

Satzstellung: Subj+Verb+ Obj direkt + Obj indirekt

z.B. Luc montre ses photos à Camille

2. Je nach Objekt braucht man nun ein direktes bzw. indirektes Objektpronomen

Direkte Objektpronomen:

Singular: me ,te, le, la

Plural: nous, vous, les

Beispiel:

Luc cherche Pierrre => Luc le cherche.

On attend Luc? => Oui, On l´attend.

Erklärung:

Die Objekte `Pierre´ und `Luc´ werden ohne Präposition an das verb angeschlossen, also verwenden wir direkte Objektpronomen, um sie zu ersetzen. Da beide Singular, maskulinum sind benutzen wir das Prononem `le´. Im zweiten Satz bildet sich durch den Vokal (attend) ein Apostroph.

oder

Indirekte Objektpronomen:

Singular: me, te, lui

Plural: nous, vous, leur, leur

Beispiel:

Luc explique le grammaire à Pierre =>

Luc lui explique le grammaire.

Erklärung:

Das Objekt wird mit der Präposition à angeschlossen. Wir benötigen also ein indirektes Objektpronomen, um es zu ersetzen. `Pierre´ ist Singular, maskulinum, also verwenden wir das Pronomen `lui´.

Übrigens: Eine übersichtliche Tabelle findet ihr im Video![/sociallocker]